Vil der Baustellendelphin

06.02.18: Homburger Straße

Aktualisierung vom 06.02.2018:

 

Neuigkeiten zur Homburger Straße: Samstagsarbeit und zweiter Bautrupp

 

Seit dem 03. Februar wird auf der Homburger Straße nun auch regelmäßig samstags gearbeitet. Außerdem sind seit Beginn des Jahres gleichzeitig zwei Bautrupps auf der Baustelle tätig, um mehrere Arbeiten gleichzeitig durchführen zu können. Diese beiden Maßnahmen sind der ausführenden Baufirma von der Stadt aufgegeben worden, damit die Arbeiten nun zügig dem Ende entgegen gehen können.

Noch in der nun laufenden sechsten Kalenderwoche sollen die Tiefbauarbeiten abgeschlossen werden. Dies geschieht weiterhin unter der Offenhaltung einer Fahrspur Nachdem die Tiefbauarbeiten abgeschlossen sind, schließen sich die Straßenarbeiten an. Sobald diese fertig sind, wird die Homburger Straße wieder für den beidseitigen Verkehr freigegeben. Da die Maßnahme nun im Winter beendet wird, hoffen die Verantwortlichen auf gute Bedingungen. „Es gab Jahre, in denen haben wir von Ende November bis Mitte März nicht arbeiten können, deshalb hoffen wir, dass nun bei guten Bedingungen gearbeitet werden kann“, erklärt hierzu der Fachdienstleiter Tiefbau/Abwasser, Matthias Bremer. Sollte dies der Fall sein und die Straße dann für den beidseitigen Verkehr freigegeben werden, wird es nur noch kleinere Arbeiten zur Wiederherstellung der Bürgersteige geben. „Es wird voraussichtlich so sein, dass die Bürgersteige im laufenden Betrieb wieder hergestellt werden. Dies nehmen wir aber in Kauf, um die Straße wieder in beide Richtungen öffnen zu können“, so der Erste Stadtrat, Sebastian Wysocki, abschließend. 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------- 

Aktualisierung vom 13.12.2017:

 

Sorgfalt vor Schnelligkeit – Homburger Straße geht in Verlängerung

Sechster Bauabschnitt auf der Homburger Straße dauert an

 

Im Tiefbau ist vieles planbar, jedoch lässt sich nicht alles vorhersehen. So geschehen auch beim Umbau der Homburger Straße, bei welchem der sechste Bauabschnitt nun verlängert werden muss und damit nicht wie vorab geplant bis Ende des Jahres abgeschlossen werden kann. Die Zufahrt zu den Gewerben und Nahversorgern wird jedoch weiterhin gewährleistet sein, außerdem werden die Ein- und Ausfahrten asphaltiert, damit man nicht über Schotter fahren muss.

„Die ursprüngliche Planung des Umbaus sah zunächst fünf Bauabschnitte vor. Nach einiger Zeit kamen wir zur Erkenntnis, dass wir einen sechsten Bauabschnitt benötigen, um zumindest die Straßenoberfläche bis zur B3-Brücke zu modernisieren. Nun sind hier weitere Arbeiten von Nöten gewesen, um ein späteres Aufreißen der dann neuen Straßendecke zu verhindern“, berichtet der zuständige Fachdienstleiter Tiefbau/Abwasser, Matthias Bremer. Unter anderem haben die Stadtwerke nun auch im Bereich des sechsten Bauabschnitts Versorgungsleitungen verlegt.

Beim Aufreißen der Straßendecke wurden zudem Leitungen und Rohre gefunden, die so nicht in den Bestandsplänen standen. Andere Kabel, die man laut der Pläne finden sollte, waren erst an anderen Stellen zu finden, sodass zusätzliche Arbeit nötig war. „Die Bestandspläne sind teilweise sehr alt und aus der Entstehungszeit der Homburger Straße in ihrem ursprünglichen Zustand. Anscheinend wurden diese nicht fortlaufend oder falsch aktualisiert. Dies führt für uns nun zu Verzögerungen“, beschreibt Bremer die Problematik.

„Wir haben in unseren Akten einmal nachgeschaut. Seit 2009 konnten wir stets ohne Unterbrechungen bis Weihnachten bauen, da wir keine zu kalten Tage und vor allem keinen Schnee hatten. Leider hat uns das Wetter in diesem Jahr mehrfach einen Strich durch die Rechnung gemacht, im Sommer führte beispielsweise häufiger Regen zu Verzögerungen“, führt Bremer weiter aus.

Für die anstehenden Tage und Wochen sieht Bremer jedoch trotzdem kein Problem auf die Anlieger der Homburger Straße zukommen. „Die Zufahrt zu allen Grundstücken wird jederzeit gewährleistet sein. Wir werden zudem die Ein- und Ausfahrten asphaltieren, sodass diese auch deutlich angenehmer zu befahren sind. Egal wo man hin möchte, man wird dies auch nach wie vor tun können“, so Bremer.

Insgesamt sei der Umbau der Homburger in dem Bereich zwischen Schwimmbadkreisel und B3-Brücke Straße – eine der komplexesten Maßnahmen, die bis jetzt in Bad Vilbel durchgeführt wurden –  bis dato gut verlaufen. „Wir haben fünf Bauabschnitte in einem hochkomplexen Bereich gut durchgeführt und das ohne eine Vollsperrung vollziehen zu müssen. Egal ob Anwohner oder Gewerbetreibender, jeder konnte zu jedem Zeitpunkt sein Grundstück erreichen. Das ist bei einer derartigen Maßnahme nicht selbstverständlich“, blickt Bremer auf den bisherigen Verlauf zurück. Die nun entstandene Verlängerung der Maßnahme sei Sachzwängen und der nicht zu beeinflussenden Witterung geschuldet. „Im Tiefbau gibt es Dinge, die man selbst bei bester Planung nicht beeinflussen kann. Wir arbeiten nun aber weiter konzentriert daran, dass die Maßnahme schon bald beendet werden kann. Eines ist aber immer klar, bei uns geht stets Sorgfalt vor Schnelligkeit“, so Bremer abschließend.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------- 

 

Auf der Homburger geht’s auf die Zielgerade
Letzter Bauabschnitt der Straßensanierung startet

Die wichtigste Infrastrukturmaßnahme des Jahres in Bad Vilbel geht dem Ende entgegen. Auf der Homburger Straße startet der letzte Bauabschnitt. Dies hat auch Auswirkungen auf die Verkehrsführung. Zwischen Rodheimer Straße und der Auffahrt zur B3 wird die Homburger Straße erneut zu einer Einbahnstraße, die nur stadtauswärts zu befahren ist. Wer in die Kernstadt oder zu den Nahversorgern möchte, nutzt die Umfahrung über die L3008 und die Gottlieb-Daimler-Allee sowie im Anschluss die Rodheimer Straße.

Bis zu sechs Meter ging es in die Tiefe, um die Leitungen und Kanäle in der Homburger Straße zu erneuern. Das ist keine Alltäglichkeit im Tiefbau und erklärt, weshalb die Sanierung der Homburger Straße sowohl vom Fachdienst Tiefbau/Abwasser als auch von der ausführenden Baufirma als äußerst komplex eingestuft wurde und wird. Nun aber wird der letzte Bauabschnitt angegangen. Ab Montag, den 6. November wird die Baustelle die Straßenseite wechseln und damit ergeben sich noch einmal Änderungen in der Verkehrsführung. „Wenn man so möchte, biegen wir nun auf die Zielgerade ein. Die Homburger Straße wird deshalb in der gesamten Länge von der Rodheimer Straße bis zur B3-Auffahrt auf der stadtauswärts rechtsgelegenen Seite gesperrt, sodass wir hier wieder eine Einbahnstraßenregelung einführen werden“, erklärt der zuständige Fachdienstleiter, Matthias Bremer.

In diesem letzten Bauabschnitt wird es auch nicht mehr möglich sein, von der Homburger Straße in die Marie-Curie-Straße abzubiegen, um beispielsweise zu den Nahversorgungsmärkten zu gelangen. Hierfür muss man in den kommenden Wochen die L3008 und die Gottlieb-Daimler-Allee nutzen. „Diese Sperrung der Ein- und Ausfahrt zu den Märkten ist mit diesen bereits lange besprochen. Die Zufahrt ist weiterhin gewährleistet, sodass sich keine größeren Einschränkungen ergeben sollten“, führt Bremer weiter aus.

Die abermalige Änderung der Verkehrsführung wird nötig, da die Baustelle nun von der stadtauswärts gesehenen linken auf die rechte Fahrspur wechselt. „Es war immer Teil unserer Strategie die Beeinträchtigung für die Anlieger so gering wie möglich zu gestalten. Wir hätten die Homburger Straße auch einfach ein gutes halbes Jahr komplett sperren können. Wahrscheinlich wären wir dann schon fertig, aber die Gewerbetreibenden und Anwohner hätten in diesem halben Jahr ihre Grundstücke kaum oder gar nicht andienen und anfahren können. Deshalb die immer wieder wechselnde Verkehrsführung“, blickt Bremer noch einmal auf die Gesamtmaßnahme.

Bei optimalem Verlauf und geeigneten Witterungsbedingungen soll der letzte Bauabschnitt und damit die gesamte Maßnahme bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. „Wir können uns nur bei allen Beteiligten bedanken, die an dieser so wichtigen Infrastrukturmaßnahme beteiligt waren“, so Bremer abschließend.

Nach wie vor gilt: Wer Fragen oder Anmerkungen zur Sanierung der Homburger Straße hat, kann immer donnerstags zur Bürgersprechstunde nach der Baubesprechung kommen. Diese findet ab 14:30 Uhr im Baustellencontainer in der Rodheimer Straße statt.


Thema

08.10.18: Theodor-Heuss-Straße

Vollsperrung der Theodor-Heuss-Straße Ecke Raiffeisenstraße (Bauprojekt Raiffeisenstraße 15)...  weiter >>>


10.09.18: Immanuel-Kant-Straße

Vollsperrung der Immanuel-Kant-Straße, Jahnstraße, Fröbelstraße...  weiter >>>


01.08.18: City-Parkplatz

City-Parkplatz fällt zum 01.08.2018 weg Alternativen für Wegfall des Cityparkplatzes werden ausgewiesen...  weiter >>>


23.07.18: Siesmayerstraße

Vollsperrung der Siesmayerstraße zwischen Elisabethen- und Goethestraße ab 23.07.-31.10....  weiter >>>


16.07.18: Frankfurter Straße

Halbseitige Straßensperrung der Frankfurter Straße auf Höhe der Hausnr. 40 + 42 vom 16.07.- 30.11....  weiter >>>


29.06.18: Konrad-Adenauer-Allee

Verkehrsbeschränkungen im Bereich Konrad-Adenauer-Allee Ecke Margeritenstraße...  weiter >>>


29.06.18: Berkersheimer Weg

Verkehrsbeschränkungen im Berkersheimer Weg auf Höhe der Hausnummern 61 - 83...  weiter >>>


18.06.18: 1.000 Parkplätze

Parken auf über 1000 Plätzen. Alternativen für Wegfall des Cityparkplatzes ausgewiesen ......  weiter >>>


18.06.18: Friedberger Straße

Geh- und Radwegsperrung Friedberger Straße 48 - 54...  weiter >>>


04.06.18: Frankfurter Straße

Halbseitige bzw. teilweise Fahrbahnsperrung im Bereich Frankfurter Straße zwischen Marktplatz und Erzweg...  weiter >>>


12.03.18: Berkersheimer Weg

Neue Wegeführung für Fußgänger rund um den Berkersheimer Weg, Gleisausbau führt zu Sperrungen und Umleitungen...  weiter >>>


13.11.17: Gleisausbau beginnt

Brückenwerk wird erweitert - die Verkehrsführung ums Viadukt wird angepasst...  weiter >>>


S6-Ausbau - Info

Website informiert über Gleisausbau der S6 Angebot der Deutschen Bahn zum viergleisigen Ausbau...  weiter >>>